Die neue Switch Firmware 4.0.0 in der Zusammenfassung

Butter 19. Oktober 2017

Das neue Firmware Update mit der Versionsnummer 4.0.0 für die Nintendo Switch ist veröffentlicht worden. Eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen findet ihr hier.

Fangen wir an der Stelle mit den kleinsten Änderungen an. Neben den üblichen Stabilitätsverbesserungen am System, finden neue Avatare ihren Weg auf die Switch. Diese Avatare sind an das am 27. Oktober erscheinende Super Mario Odyssey angelehnt.

Die großen Neuerungen können sich aber sehen lassen. Fangen wir an der Stelle erstmal mit der neuen Share-Funktion an. Mit einem längeren Drücken des Capture-Knopfes könnt ihr nun neben einfachen Screenshots auch die letzten 30 Sekunden eures Spiels als 720p Video speichern (ähnlich wie bei der Xbox One) und selbstverständlich auch auf den bisher schon integrierten Diensten teilen.

Diese Funktion ist allerdings noch auf verschiedene Spiele begrenzt. Nintendos eigene Titel werden dieses Feature zuerst erhalten, dann alle Spiele die Nintendomarken verwenden und danach wird die Funktion auf weitere Spiele ausgeweitet. Eine Liste der Spiele, welche die Videoaufnahmefunktion bereits unterstützen, findet ihr hier: The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Mario Kart 8 Deluxe, ARMS und Splatoon 2.

 

 

Als Nächstes kommen wir zur neuen Speicherstandsfunktion, leider mit einem großen Wermutstropfen. Die Nintendo Switch hat mit diesem Update eine Möglichkeit zur Übertragung von Speicherständen bekommen, jedoch anders, als es sich die Spielerschaft aktuell wünscht. Die neue Funktion unterstützt aktuell, anders als bei den Konkurrenten Playstation und Xbox, nicht die Möglichkeit die Speicherstände in einem Clouddienst zu sichern, sondern genau wie bei dem Nintendo 3DS, lassen sich die Speicherstände lokal auf eine andere Nintendo Switch übertragen. An dieser Stelle bleibt zu hoffen, dass Nintendo hier nachbessert und spätestens mit dem kostenpflichtigen Start der Nintendo Online Plattform im Jahr 2018 eine solche Cloudfunktion nachliefert.

Auch bei der letzten großen Neuerung geht Nintendo noch andere Wege. Die Nintendo Switch unterstützt jetzt in gewisser Weise auch kabellose Headsets. Mit dem Update 4.0.0 kann man nun auch USB Headsets verwenden, dazu zählt unter anderem auch das kabellose Headset der Playstation 4, welches sich per USB-Dongle an die Nintendo Konsole anschließen lässt.

 

 

Wir bleiben gespannt, was Nintendo in den kommenden Versionen noch so auf die kleine Konsole bringen wird.